Montag, 20. Mai 2019

Route 66 Logo

Der neue "Route 66 Auftritt"


Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis der Fuhrpark auf meine Challenge "Route 66" umgestaltet wird und nun ist es soweit. Auto, Hänger und Rad sind beklebt, aber noch nicht fertig ;) (Da kommt schon noch was dazu, ist ja noch genug Platz dafür da)

Nun habe ich auch die Gunst der Stunde genutzt und habe mir gleich ein Logo fertigen lassen, welches mich in Zukunft begleiten wird. Im nächsten Schritt werde ich mich jetzt über die Bekleidung her machen und lange muß ich sicher nicht warten, bis Entwürfe dafür da sind. Am Freitag, den 24. Mai, wird der Fuhrpark bei der sechsten Indoor-Langdistanz, in der Autolackiererei Rösch, das erste Mal öffentlich präsentiert.



Samstag, 18. Mai 2019

Route 66 #5

Die fünfte "Indoor-Langdistanz" der Serie am 17. Mai 2019


Heute war ich bei meinem Partner Triathlon Shop Nürnberg für meine Serie "Route66" unterwegs und es war wie erwartet schon etwas schwieriger für mich, denn es war richtig schön "warm" im Laden.

Zunächst die nackten Zahlen. Schwimmzeit: 1:31:28, Spinningzeit: 4:46:14, Laufbandzeit: 4:36:29 und Gesamtzeit: 10:53:56 (ohne Wechsel- und Pausen-Zeiten)

Bei der 5. Indoor-Langdistanz bin ich heute das erste mal mit Neopren-Anzug im Westbad auf der 50 Meter Bahn geschwommen und das hat sich deutlich besser angefühlt, wenn auch das Wasser sehr kalt war. Beim Spinning hatte ich mir die ersten 2 Stunden zu viel Wiederstand eingestellt und das hat den neuen Reifen gleich mal wieder zerstört. (Liegt nach Aussage von Christoph aber eher an der Rolle)

Das Laufen ist mir wie üblich leicht gefallen, wenngleich ich sehr viel schwitzen musste und unterm Strich 3 Kilo verloren habe. Erstaunlicherweise ist es heute trotzdem eine Netto-Bestzeit geworden und was mich noch viel mehr begeistert, ich habe meine Brutto-Zeit um eine Stunde verbessert. Wer mich kennt weiß, ich habe so meine eigenen "Pauseneinheiten" und davon konnte ich beim Radeln und beim Laufen jeweils 2 weglassen und somit habe ich Brutto 13 Stunden und ein paar Minuten gebraucht. - "Ich bin begeistert" -

Die nächste"Indoor-Langdistanzen" findet am 24. Mai in der Autolackiererei Rösch statt und darauf freue ich mich jetzt schon, denn das wird die erste Aktion, die mit einem "Tag der offenen Tür" verbunden sein wird.


I DON'T STOP WHEN I'M TIRED, I STOP WHEN I'M DONE -/- IF YOU CAN FEEL IT, YOU CAN DO IT




Samstag, 11. Mai 2019

Route 66 #4

Die vierte "Indoor-Langdistanz" der Serie am 10. Mai 2019


Zum vierten mal in Folge war ich heute bei meinem Partner Franken Aktiv für meine Serie "Route66" unterwegs. Wie bei Nummer zwei und drei, habe ich den Widerstand an der Rolle für das Spinning erhöht und wieder hat's funktioniert. (Kleiner Nebeneffekt: der Hinterreifen muß nach 4 Langdistanzen mit 720 Kilometern gewechselt werden)

Zunächst die nackten Zahlen. Schwimmzeit: 1:39:21, Spinningzeit: 5:01:08, Laufbandzeit: 4:38:40 und Gesamtzeit: 11:19:09 (ohne Wechsel- und Pausen-Zeiten)

Bei der 4. Indoor-Langdistanz hatte ich heute aber so das eine oder andere "Problemchen" mit dem Kopf und das wollte gelöst werden. Schon beim Schwimmen fühlte ich mich nicht so gut, denn es war heute ein "Zick Zack" schwimmen, weil einfach zu viele Schwimmer auf der Bahn waren. Letztendlich hat sich aber natürlich mein Wille durchgesetzt und ist damit als "erledigt" abgehakt. Vielen Dank hier an Familie Mahlich, die mich beim Laufen besucht hat und mir dabei sehr geholfen hat, ein kleines mentales Tief zu überwinden ;) "oft sind es die kleinen Dinge, die helfen"

Die nächsten drei "Indoor-Langdistanzen" finden jetzt im Triathlon Shop, in der Autolackiererei und bei der Krankenkasse statt und darauf bin ich jetzt mal selbst gespannt, wie ich die über die Bühne bekomme ;) Einfacher wird das nicht, eher schwieriger!

I DON'T STOP WHEN I'M TIRED, I STOP WHEN I'M DONE -/- IF YOU CAN FEEL IT, YOU CAN DO IT


 

Mittwoch, 1. Mai 2019

April 2019

Der April-Trainingsmonat


Seit dem 5. April läuft sie nun, die "Route66", mein erklärtes Saisonziel, 66 Langdistanzen im Jahr 2019, zu absolvieren und sie läuft wie geschmiert!

Neben den drei "Indoor-Triathlons", habe ich noch den Kharkiv-Marathon bestritten und der Formaufbau läuft prima. Im Mai stehen nun weitere 4 Langdistanzen an, bevor es im Juni zum ersten Wettkampf nach Emsdetten geht. Mit dem Double-Ultratriathlon beginnen dann die wirklich "zählbaren Ergebnisse"
Die Distanzen im März:
    23 Km Schwimm
1362 Km Rad (Spinning)
  401 Km Lauf
  110 Km Kraft (11 Stunden)
1896 Km Gesamt (Zu den Wochendetails hier klicken)
 

Nach ersten Stimmen zu meinem Vorhaben, möchte ich hier ausdrücklich noch mal was los werden. Es ist "meine Challenge" und es sind "meine Roules". Für einen offiziellen Eintrag dessen, was ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, zählen eh nur die in Wettkämpfen abgelieferten Resultate. Die privat ausgerichteten "Indoor-Langdistanzen" sehe ich mehr als Training. Das dabei ein werbewirksamer Slogan herausgekommen ist, ist meiner Kreativität zu verdanken und genau dieser Kreativität verdanke ich es, dass ich für alles, was ich in den letzten 12 Jahren auf die Beine gestellt habe, Sponsoren, Werbepartner und Unterstützer bekomme. 

 

Weiter ausschweifen werde ich hier nicht mehr. Vielleicht noch einen Satz: 

 

"Neid mußt du dir erarbeiten - Mitleid bekommst du geschenkt".


Samstag, 27. April 2019

Route 66 #3

Die dritte "Indoor-Langdistanz" der Serie am 26. April 2019


Heute hat sich mein "Vereinskollege" Hubert Mahlich vorgenommen, mich bei allen Disziplinen zu begleiten. Sein Ziel für heute: 2 Km Schwimmen, 3 Std. Spinning und 3 Std. Laufband. (Hier der Link zur Trainerseite von Hubert)

Zunächst die nackten Zahlen. Schwimmzeit: 1:38:19, Spinningzeit: 4:55:27, Laufbandzeit: 4:43:59 und Gesamtzeit: 11:17:45 (ohne Wechsel- und Pausen-Zeiten)

Die 3. Indoor-Langdistanz bei meinem Partner Franken Aktiv ist mir so was von leicht gefallen und ich werde immer schneller. Gut, es kommen in den nächsten Wochen auch andere Örtlichkeiten auf mich zu und ich denke, da wird es etwas schwieriger werden. Kurzweilig war es eh durch meine Begleiter Hubert und Burkhard. Auf dem Laufband hatte ich dann auch noch einen Anruf bekommen, der mich zusätzlich motiviert hat. (Ist ne andere Geschichte, die in den nächsten Wochen wie eine Bombe einschlagen könnte. Mehr verrate ich jetzt mal noch nicht)

Gefreut habe ich mich heute auch, das erste Zuschauer meine Aktion begleitet haben und ich denke, da kommen in Zukunft noch mehr ;)

Fasziniert hat mich heute mein ständiger Begleiter auf der "Indoor Route66" Hubert Mahlich. Motiviert von meinen ersten beiden Langdistanzen hat der Teufelskerl doch heute tatsächlich eine Halbdistanz mitgemacht. 2 Km Schwimmen, 90 Km auf der Spinningmaschine und 21,1 Km auf dem Laufband hat er in 6:41:26 Std. gemeistert. Höchsten Respekt vor dieser Leistung Hubert. (Letzte Woche geplant, heute durchgeführt, so ist Hubert Mahlich!) Wohlgemerkt, er hatte vorher keinerlei Triathlonerfahrung!!


I DON'T STOP WHEN I'M TIRED, I STOP WHEN I'M DONE -/- IF YOU CAN FEEL IT, YOU CAN DO IT




Freitag, 19. April 2019

Route 66 #2

Die zweite "Indoor-Langdistanz" der Serie am 18. April 2019


Die zwei kleinen "Anfängerfehler", die mir bei der ersten Indoor-Langdistanz unterlaufen sind, (keine Ersatzschuhe und keinen Lüfter) habe ich ausgemerzt, alles hat wieder prima funktioniert und ich hatte einen "schönen Gründonnerstag" ;)

Zunächst die nackten Zahlen. Schwimmzeit: 1:41:08, Spinningzeit: 4:48:00, Laufbandzeit: 4:52:11 und Gesamtzeit: 11:21:19 (ohne Wechsel- und Pausen-Zeiten)

Diesmal haben mich zeitweise mein Freund und Partner "in Sachen Bewegung", Burkhard Müller, der Inhaber von Franken Aktiv und das "Ironman-Hamburg-Team" mit Dr. Christian Westerkamp und Sakis Skourlis begleitet. So konnte ich die 2. Indoor-Langdistanz der Serie "Route66" recht kurzweilig gestalten.

Ich hätte kein Problem damit, wenn es kommenden Freitag. den 26. April, bei der dritten Indoor-Langdistanz, genau so weiter gehen würde ;)


I DON'T STOP WHEN I'M TIRED, I STOP WHEN I'M DONE -/- IF YOU CAN FEEL IT, YOU CAN DO IT