Montag, 24. August 2020

Bosporus Crossing 2020

Der "eiserne Franke" bei der Bosporus-Querung 2020, das erste von drei Schwimmen zwischen den Kontinenten.


Das "erste Continental-Crossing-Event" das ich mir vorgenommen habe ist schon wieder Geschichte.


Ein Traum-Wettkampfwochenende habe ich mit meinem Begleiter Abdul in Istanbul verbracht und es ist wirklich sehr schade, dass das die einzige Continental-Querung in diesem Jahr bleiben wird und ich hatte doch so viel vor.

Es ist so wie es ist, aber das Schwimmen von Asien nach Europa kann mir niemand mehr nehmen. (Ich poste die nächsten Tage in einem Update mehr dazu. Es waren so viele Eindrücke und ich muss mich erst mal "sammeln").

Hier das angekündigte Update:

Vorab, ohne die Hilfe meiner Partner, der Viactiv Krankenkasse und Graf & Kittsteiner, wäre das alles nicht möglich gewesen. Vielen, vielen Dank dafür.


Ich hatte keine Ahnung was am Bosporus auf mich zukommen wird und war auf das Angenehmste überrascht, wie perfekt dieser Wettkampf organisiert ist. Wirklich empfehlenswert und "großes Kino" an den Veranstalter 2 Kita 1 Yaris (Facebook-Seite).

In herrlichem türkisen, absolut sauberen und warmen Wasser, bin ich die 6,5 Kilometer den Bosporus entlang von Asien nach Europa geschwommen. Ich habe mich zu keiner Zeit angestrengt und bin mit der Strömung die Strecke "zwischen den Brücken" in 1:21:30 geschwommen.

Für mich steht fest, sollten nächstes Jahr meine Crossings von "Europa nach Afrika" und von "Afrika nach Asien" möglich sein, werde ich ein zweites mal die Querung von "Asien nach Europa" schwimmen, so gut gefallen hat es mir in Istanbul. (Bester Wettkampf Ever)

Ich kann jedem Schwimmer vorbehaltlos diesen Wettkampf empfehlen, weise aber schon hier darauf hin, wer sich dort anmelden will, muss wirklich das Anmeldeportal in der Nacht der Öffnung nutzen, denn die limitierten Startplätze für "Ausländer" am Bosporus sind innerhalb weniger Minuten ausverkauft!